Gamepad Test Vergleich: die besten Gamepads 2017

Ein Gamepad Test kann dir bei deiner Kaufentscheidung helfen. Hier findest du wertvolle Tipps rund um das Thema Gamepad. Die meisten Gamer nutzen die Gaming Maus und Gamer Tastatur und diese eignen sich für Rollenspiele, mit vielen Tastenfunktionen und Menübefehlen sowie für die Shooter aller Art – mit der Maus kann wesentlich leichter gezielt werden, also mit dem Gamepad – am besten. Doch für die Flugsimulatoren und Sportspiele ist es, lohnenswert sich einmal näher mit den Gamepads zu beschäftigen. Wenn es ums Spielen geht, dann solltest du dir die optimale Peripherie schaffen, mit der du am besten zurechtkommst. Denn so kannst du Spielspaß und Erfolge im Game maximieren.

Xbox 360 Controller (geeignet für Windows) Speedlink Torid Amazon Edition Nacon GC-100XF
Xbox 360 Controller (geeignet für Windows) schwarz Speedlink Gamepad für PC / Computer und PS3 - Torid... Nacon GC-100XF PC Gaming Controller
Für PC und Xbox 360
kompakte
ergonomische Design
spielen in absoluten Komfort
2,4GHz-Funktechnik
bis zu 8 m Reichweite
Dual-Mode-Technologie
kompatibel zu allen PC-Spielen
intensive Vibrationseffekte für realistisches Spielerlebnis
ergonomisch platzierter linker Stick für komfortables Analog-Gaming
2 analoge Trigger, 2 Bumper
10 digitale Buttons
zuschaltbare Turbofeuerfunktion
Lithium-Polymer-Akku mit 600mAh
bis zu 10 h Spielzeit
2 Analog-Sticks
6 Tasten, 2 Trigger
2 Schultertasten
Steuerkreuz, Home-Taste
umschaltbar zwischen XInput und DirectInput
kompatibel zu allen PC-Spielen
Preis (inkl. 19% MwSt.): Derzeit nicht auf Lager Preis (inkl. 19% MwSt.): 23,97 € Preis (inkl. 19% MwSt.): 19,99 €
Zum Amazon Angebot* Zum Amazon Angebot* Zum Amazon Angebot*

Du wünschst dir noch mehr Auswahl?
Jetzt noch mehr Gamepads bei Amazon entdecken!

Button Weiter

1. Was ist ein Gamepad?

Das Gamepad, dass auch als Joypad oder Game-Pad bezeichnet wird, gehört zu den Game-Controllern. Diese Eingabegeräte ermöglichen die Übertragung der Befehle analog oder digital an die Spielkonsole oder den Gaming PC. Seitdem die erste Konsole mit Gamepad – Nintendo Entertainment System – hat sich die Zahl der Aktionstasten deutlich erhöht. Es wurden neue Tasten eingeführt und auch der Analog-Stick hat sich durchgesetzt.

Doch ganz egal ob ein Gamepad für den Gamer PC oder die Spielekonsole: Wichtig ist, dass das Gamepad eine schnelle Reaktionszeit aufweist und die Befehle präzise an das virtuelle ich weiterleitet werden. Einige Zocker schwören mittlerweile auf das Vibrations-Feedback, wenn der Spieler beispielsweise im Game mit anderen Fahrzeugen kollidiert. Es gibt auch Spielkonzepte, die den Spieler noch aktiver am Game teilhaben lassen und Körpereinsatz fordern. So wird durch das Neigen und Drehen des Gamepads werden mit oder ohne Kamera Bewegungen beim Spielen umgesetzt – ein Beispiel: Bowling oder Tischtennis bei der Wii). Es gibt im Handel bereits Gamepads zu kaufen, die wesentlich günstiger sind, als die Originalen, wie beispielsweise von Logitech. In einigen Gamepad Test wird einmal näher auf diese Controller eingegangen. Wir fassen nachfolgend die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

2. Die verschiedenen Gamepad-Typen

Als Erstes wollen wir uns mit den verschiedenen Gamepad-Typen befassen, die erhältlich sind. Je nach Hersteller unterscheiden sich die Controller durch ihre Funktionen und Features sowie den unterschiedlichen Formen so ein Gamepad Test. Doch rein von der Optik ist es nicht erkennbar, ob es sich um ein Gamepad für den PC, Mac oder eine Konsole handelt.

2.1 Gamepad für PC, Mac oder Konsole?

Wird an der Konsole gezockt, dann ist das passende Gamepad bereits im Lieferumfang enthalten. Bei den Eingabegeräten für die Konsole handelt es sich entweder um einen Controller für die PlayStation oder ein Xbox One Gamepad, das als Zubehör problemlos funktioniert. Wenn du ein Verfechter der PC-Spiele bist und ein Windows-Nutzer, dann können wir dir im Rahmen eines Gamepad Test den Microsoft Xbox 360 Controller empfehlen. Weitere Gamepads für den PC wären auch das Speedlink Torid Gamepad von Amazon. Des Weiteren gibt es auch noch spezielle PC-Gamepad Software, mit der du den Controller ganz bequem nach Anleitung einrichten kannst. Diese erleichtert zugleich auch das Gamepad-Kalibrieren. Auch für den Mac gibt es laut eines Gamepad Test eine große Auswahl, wie beispielsweise den Wireless Xbox 360 PC Controller oder den Logitech PC Wireless Gamepad F710, die als Apple Gamepad geeignet sind.

2.2 Motion Controlled Gamepad

Es ist bereits seit vielen Jahren voller Körpereinsatz gefragt, auch wenn bei den meisten Spielkonsolen noch ein Eingabegerät zumindest in einer Hand gehalten werden muss. Die Avatare in den Spielen werden durch die Körperbewegung gesteuert (Motion Control), wobei es hier auch Vor- und Nachteile gibt.

Vorteile

• Intuitive Steuerung / schnell lernbar
• Neuartige Spielkonzepte sind möglich
• Bewegung anstelle des passiven Sitzens

Nachteile

• Für sehr komplexe Spiele nicht geeignet
• es werden regelmäßige Pausen empfohlen

2.3 Das klassische Gamepad

Auch mit diesem Gamepad ist der Spielspaß keinesfalls geringer, denn hier ist eine haptische Rückkopplung mit Rumble-Motoren für Vibration (Force Feedback) Standard. Hier die Vor- und Nachteile:

Vorteile

• fast mit allen Spielen kompatibel
• auch für sehr komplexe Spiele geeignet (genau und präzise)
• es besteht die Wahl zwischen kabelgebundenen und Wireless
• ermüden nicht so schnell
[/content_box]

Nachteile

• es wird nur mit den Fingern gespielt

3. Die Kaufkriterien für Gamepads

Wichtig ist es, dass du auf eine hochwertige Verarbeitung achtest. Denn sparst du an einem Billig-Gerät, dann wirst du bald schon wieder vor der Entscheidung stehen ein neues Gamepad zu kaufen. Wir haben in einigen Gamepad Test feststellen können, dass aus einer Einsparung letztendlich ein Verlust entsteht.

Ebenfalls zeigte ein Gamepad Test, das ein Controller vor dem Kauf in die Hände genommen werden. Der Grund ist, dass vor allem die Männer mit großen Händen mit den kompakteren Gamepads nicht zurechtkommen. Denn sie müssen das Gerät zu verkrampft halten. Aber nicht nur die Größe des Gamepads ist zu beachten, sondern auch die Beschaffenheit der Oberfläche. Denn im Eifer des Gefechts beginnen die Hände doch einmal zu schwitzen und ein Controller muss dafür einen adäquaten Grip bieten, damit er nicht aus den Händen rutschen kann.

3.1 Kabel ja oder nein?

Eine Frage, die wichtig ist. Hast du dich für ein Modell entschieden, dann gibt es zumeist eine kabellose und eine verkabelte Variante. Das Wireless Gamepad ist in der Regel etwas teurer und bezieht seine Energie aus Batterien oder einem Akku. Es lohnt sich stets bei einem solchen Modell noch ein Zusatzakku zu besorgen, damit es dann nicht während des Gefechts zu einem ärgerlichen Zwischenfall kommt. Besonders wenn du in einem großen Raum spielst, ist ein Wireless Gamepad von Vorteil, denn dort würde ein Kabel doch eher eine gemeine Stolperfalle darstellen. Doch hockst du eh nur vor dem Monitor, dann ist die Kabel-Variante sicherlich ausreichend – denn dann musst du dir auch keine Sorgen über die Akkulaufzeit machen.

Doch in einem Gamepad Test kam raus, dass die Akkulaufzeiten doch sehr unterschiedlich sind. Das solltest du beim Kauf unbedingt beachten. Zudem ist es auch wichtig, dass das Kabel für den Raum nicht zu kurz ist, aber auch nicht zu lang, um einen lästigen „Kabelsalat“ zu verursachen.

Bedenke, ein Kabel stellt nicht nur eine Stolperfalle dar, sondern durch das Zerren am Kabel beim Stolpern, kann auch der Controller beschädigt werden.

Gamepad Test Vergleich: die besten Gamepads 2017
Gib uns Deine Bewertung!

*Hinweis zu dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z.T. von Amazon